AKTUELLES

Sport- und Europafest am 5. Mai

Am Samstag, den 5. Mai werden wir - wie auch im letzten Jahr- wieder unser Sport- und Europafest feiern. Zu diesem Anlass sind auch unsere neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mit ihren Familien eingeladen, um bereits vor dem Start an unserer Schule nach den Sommerferien ihre Klassenkameradinnen und Klassenkameraden und auch die Patinnen und Paten der künftigen Klassen 9 kennenzulernen.

Von 11 Uhr bis 14 Uhr sind auch andere Interessierte herzlich eingeladen, sich unsere Schule anzuschauen und an verschiedenen Angeboten rund um unsere bilinguale Europaschule teilzunehmen. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Schule gegen Rassismus und für Courage

Am Mittwoch, den 28.2. haben wir in der Aula die Unterschriftenaktion zum Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" durchgeführt. Nach einer auf das Thema einstimmenden Präsentation des Liedes "Ebony and Ivory" durch unseren Schülerchor unter der Leitung von Frau Gotzmann hielt unser Bürgermeister und Projektpate Herr Vehreschild eine eindrucksvolle Rede zur Bedeutung des Wortes Courage und den damit verbundenen Bezug zur Haltung jeglicher Art von Diskriminierung gegenüber. Im Anschluss präsentierten sowohl das Schülersprecherteam als auch Schülerinnen und Schüler des SOWI-Kurses von Frau Gottschalck das Projekt und unterstützten damit die Wichtigkeit der Teilnahme und Unterstützung durch die gesamte Schulgemeinde. Auch Herr Dr. Enzenberger vom Kommunalen Zentrum für Integration ließ es sich nicht nehmen, zu diesem für uns wichtigen Anlass in die Schule zu kommen. Er wird uns auch weiterhin dabei begleiten, ein unterstützendes Netzwerk aufzubauen. Herr Dax, der Leiter der Lebenshilfe Haus im Tal, hat bereits ebenfalls zugesagt, uns als Pate zur Seite zu stehen.

Mittlerweile haben wir ausgezählt und sind sehr stolz und glücklich, dass wir die geforderten 70 % der Unterschriften der Selbstverpflichtungserklärung sich gegen Diskriminierung zu stellen weit übertrafen und uns somit die Bezeichnung "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verdient haben. Die feierliche Ernennung ist im Juni geplant.

Helfersysteme an der ADR

Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch die Eltern an unserer Schule gut aufgehoben und beraten fühlen. Dafür sorgen neben den gut ausgebildeten und erfahrenen Fachlehrerinnen und -lehrern auch speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler der Anti-Mobbing-Crew, der Streitschlichter,und der Sanitäter, sowie unsere ausgebildeten Beratungslehrerinnen, die Sonderpädagoginnen und unsere Schulsozialarbeiterin.

 

Ein Themenabend, auf dem Sie unsere schulinternen Helfersysteme und unseren Kooperationspartner, den Schulpsychologischen Dienst, kennenlernen, ist für den 17.5. geplant. Eine Einladung wird folgen.

Berufswahl aktuell

(Mehr Infos zur Berufswahlorientierung an unserer Schule gibt es hier)

Girls- und Boys-Day

Am Donnerstag, den 26. April 2018 ist wieder Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag und Boys’Day – Jungen-Zukunftstag. Los geht es im November 2017. Dann stellen bereits die ersten Unternehmen, Einrichtungen, Betriebe und Institutionen in ganz Deutschland Ihre Angebote für die Aktionstage 2018 ein. Wer früh sucht, hat eine größere Auswahl und findet im RADAR bestimmt einen für sich geeigneten Platz zur Berufserkundung: www.girls-day.de/radar und  www.boys-day.de/radar.

Du hast Interesse an einer Ausbildung oder einem Studium beim Land NRW? Dann kannst du dich hier bestens informieren: http://www.karriere.nrw/

Karriere.NRW - Ein Land ∙ Viele Möglichkeiten

Neuer Ausbildungsweg nach dem mittleren Bildungsabschluss in der Region Bonn

Berufsabitur.jpg
JPG-Datei [210.5 KB]
Stellenangebote.pdf
PDF-Dokument [19.0 KB]

Neues von der ADR: Das war toll!!!

Tombola Erlös für die Lebenshilfe

Parisfahrt November/Dezember 2017

Paris 2017

 

Dieses Jahr sind der 9er und der 10er Französischkurs zusammen vom 29.11. bis zum 01.12. nach Paris gefahren, was für jeden ein tolles Erlebnis war, aber fangen wir vom Anfang an:

 

Mittwochmorgen haben sich alle Schüler und Lehrer, die mit nach Paris fahren, vor der Schule versammelt. Nachdem wir uns von unseren Freunden und der Familie verabschiedet hatten, ging es in den Bus und die siebeneinhalbstündige Fahrt begann.

Als wir gegen 15:30 Uhr vor dem Hotel in Bagnolet ankamen, packten wir unsere Taschen aus dem Bus und checkten ins Hotel ein. Bis 17 Uhr hatten wir dann Freizeit, in der viele der Schüler ins Einkaufszentrum direkt auf der anderen Straßenseite gegangen sind, den Ort bisschen erkundigt haben, oder einfach im Zimmer blieben.

Um 17 Uhr trafen sich dann alle vor dem Hotel, wo uns erklärt wurde, was der Plan für den restlichen Tag sei. Wir fuhren also mit der Métro zur Sacré-Coeur, wo wir die Möglichkeit hatten, durch die Straßen zu laufen, auf den Montmartre zu steigen und die Sacré-Coeur zu besichtigen, was wir natürlich genutzt haben.

Gegen 18:30 Uhr fuhren wir weiter zum Arc de Triomphe. Von dem großen Platz aus hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den Eiffelturm, was wir genutzt haben, um ein paar Bilder zu schießen. Weiter ging es zu der Champs-Élysée und endlich zum Triumphbogen, wo wir 2 Stunden freie Zeit hatten, die die meisten genutzt haben, um die Einkaufsmeile zu erkunden und um das ein oder andere Sache einzukaufen. Nicht nur die Läden hier waren beeindruckend, auch die Weihnachtsbeleuchtung und die Lichter sahen toll aus.

Um kurz vor elf ging es wieder zurück zum Hotel mit der Métro, was sich als nicht so einfach herausstellte, als wir uns im Untergrund verirrten und somit erst um viertel nach zwölf am Hotel ankamen.

 

Trotz der kurzen Nacht mussten wir um 7:30 Uhr schon wieder beim Frühstück sein und um neun Uhr waren wir wieder unterwegs mit dem Bus, womit wir eine Stadtrundfahrt gemacht haben. Diese ging etwa drei Stunden und wir haben wirklich viel Schönes von Paris gesehen. Der Plan war eigentlich, dass wir nach der Rundfahrt am Eiffelturm rausgelassen werden und wir auf ihn gehen, aber da es in der Zeit geregnet hat und es recht neblig war, beschlossen wir wieder zurückzufahren. Am Hotel angekommen hatten wir nun auch wieder Freizeit, in der wir als kleine Gruppe ins Einkaufszentrum gegangen sind und dort etwas gegessen haben und danach wieder zurück auf die Zimmer gegangen sind.

Am Nachmittag fuhren wir mit der Métro zur Galeries Lafayette und der Rue de Lafayette und konnten dort frei das Einkaufszentrum und die Straßen erkunden. Für uns ging es dann noch weiter zum Notre-Dame, wo wir uns eine Zeit lag aufhielten und gegen halb zwölf waren wir auch wieder im Hotel.

 

Am letzten Tag mussten wir wieder um 7:30 Uhr beim Frühstück sein und eine Stunde später unsere Taschen in den Bus packen. Damit sind wir dann in Richtung Le Louvre gefahren, haben den Innenhof des Gebäudes gesehen und sind dort durch den Park gelaufen.

Gegen 15 Uhr hat uns unser Bus am großen Kreisverkehr neben dem Riesenrad abgeholt und wir fuhren aus Paris raus, zurück nach Deutschland zur Schule.

Nach einer ruhigen siebenstündigen Fahrt waren wir wieder vor der Schule, wo schon unsere Eltern auf uns warteten und wir nach Hause fuhren.

Nachdem ich später Zuhause im Bett lag, konnte ich sagen, dass die letzten drei Tage wirklich schön waren. Wir haben viel gesehen und hatten viel Spaß in Paris. Die Fahrt wird auf jeden Fall eine tolle Erinnerung bleiben, trotzdem werde ich nochmal hinfahren müssen, um den Louvre von innen zu besichtigen und natürlich um endlich auf den Eiffelturm steigen zu können.

Antonia Weise, 10d

Mehr Parisbilder gibt es hier

Ausflug der Deutschfördergruppe in die Kletterhalle

Einmal hoch hinaus….. oder auch mehrmals!

Wer möchte nicht mal ganz nach oben kommen und den großen Überblick haben? Dieses tolle Gefühl konnten 14 Schüler und Schülerinnen der Vorbereitungsklasse am 14.12.17 in der Kletterhalle „Arena Vertikal“ erleben.

Kurze Einführung durch die beiden Trainer Mara und Lukas, Gurte und Seile angelegt und schon wurden die Kletterwände in Angriff genommen! Ab diesem Moment gab es nur noch ein Ziel: ganz nach oben kommen! Gut gesichert durch Mitschüler und Mitschülerinnen gelang das allen! Die zwei Stunden vergingen wie im Flug und eine Stärkung gab es anschließend noch in der neben der Halle gelegenen Osteria. Hier wartete die nächste Herausforderung: eine Riesenpizza. Gut gesättigt und gut gelaunt ging’s zurück zur Schule. Ein gelungener Ausflug! „Wir kommen wieder“ – ein Versprechen, das sicher viele einlösen werden. Ein 6-stündiger Kurs für Einsteiger lockt.

Einmal hoch hinaus….. oder auch mehrmals!

Wer möchte nicht mal ganz nach oben kommen und den großen Überblick haben? Dieses tolle Gefühl konnten 14 Schüler und Schülerinnen der Vorbereitungsklasse am 14.12.17 in der Kletterhalle „Arena Vertikal“ erleben.

Kurze Einführung durch die beiden Trainer Mara und Lukas, Gurte und Seile angelegt und schon wurden die Kletterwände in Angriff genommen! Ab diesem Moment gab es nur noch ein Ziel: ganz nach oben kommen! Gut gesichert durch Mitschüler und Mitschülerinnen gelang das allen! Die zwei Stunden vergingen wie im Flug und eine Stärkung gab es anschließend noch in der neben der Halle gelegenen Osteria. Hier wartete die nächste Herausforderung: eine Riesenpizza. Gut gesättigt und gut gelaunt ging’s zurück zur Schule. Ein gelungener Ausflug! „Wir kommen wieder“ – ein Versprechen, das sicher viele einlösen werden. Ein 6-stündiger Kurs für Einsteiger lockt. (I. Heß-Müller)

Autorenlesung für die Klassen 5 und 6 am 16. November

Der Kinderbuchautor Frank Becker war am 16.11. in unserer Schule. Unsere Klassen 5 und 6 folgten mit großem Interesse den Auszügen aus seinem spannenden Buch "Cora und der Spuk im Storchenmoor". Doch nicht nur Zuhören war angesagt: Anhand eines spannenden Kreuzworträtsels konnten unsere Schülerinnen und Schüler herausfinden, ob sie gut zugehört und alles gut verstanden hatten. Viele freuten sich nach der Lesung auch auf die Möglichkeit, ein handsigniertes Buch von Herrn Becker zu erwerben. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung über unsere Schülerinnen und Schüler, die Herr Becker nach der Veranstaltung gab. "Er habe sich bei uns sehr wohl gefühlt, die Schülerinnen und Schüler seien sehr aufmerksam und wissbegierig gewesen und er würde gerne noch einmal wiederkommen", so der Autor.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulze