AKTUELLES

Herzliche Einladung an alle interessierte Schüler*innen und Eltern: Nächster ELSA (Arbeitskreis Eltern, Lehrer*innen, Schüler*innen) am 9.10. um 18.30 in Raum 98

Am 11.10. kommt die IT-Firma ACT zu uns ins Haus und führt im Rahmen der Berufswahlvorbereitung einen Workshop für die Klassen 9 durch

Kurzbeschreibung ThemenTracks.pdf
PDF-Dokument [163.4 KB]

Wichtiger Termin zum Vormerken:

10.November von 9 Uhr bis 12:30 Uhr: Tag der offenen Tür und Feier zum 40-jährigen Bestehen der Alfred-Delp-Realschule

Auch alle Ehemaligen sind herzlich eingeladen, sich mit uns an die Anfänge zu erinnern und zu schauen, wie unsere Schule Altbewährtes weitergeführt und Neues etabliert hat.

Wir gratulieren unseren neuen Click-Schülerinnen und Schülern

Kurz vor den Sommerferien konnte die Schulleiterin Frau Schulze zusammen mit der Click-Schüler helfen Schülern- Koodinatorin Frau Eitel wieder einer beeindruckenden Anzahl von Schülerinnen und Schülern das Zertifikat überreichen. Wir freuen uns über das soziale Engagement und die Möglichkeit, auch nach den Ferien wieder Nachhilfeunterricht von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler anbieten zu können.

Teilnahme von 9er und 10er Schülerinnen und Schülern bei "Klar bleiben"

Schülerinnen und Schüler der 9er und 10er Kurse Praktische Philosophie bei Frau Wiget und Frau Schulze haben an dem Projekt "Klar bleiben-Feiern ohne Alkoholrausch" teilgenommen und damit ein deutliches Zeichen gegen Alkoholmissbrauch gesetzt.

Schule gegen Rassismus und für Courage

Am 13.6. trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 in der Aula, um unsere Auszeichnung als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage zu feiern. Unsere Paten, der Bürgermeister Herr Vehreschild und Herr Dax von der Lebenshilfe Haus im Tal, gratulierten zum Titel und stellten die Wichtigkeit des Projektes heraus. Als Schule, die das soziale Miteinander als Basis für den Lehr- und Lernerfolg ansieht, hat diese Auszeichnung eine besondere Bedeutung für die Alfred-Delp-Realschule. Die Durchführung von Projekten zu Themen wie Diskriminierung, Extremismus oder Rassismus, zu der sich unsere Schule durch die Auszeichnung verpflichtet, wird alle an Schule Beteiligten immer wieder aufs Neue und mit Nachhaltigkeit daran erinnern, wie wichtig diese Themen sind. So ist dieses Projekt ein weiteres Puzzleteil unserer in vielen verschiedenen Bereichen stattfindenden Arbeit an einem guten Schulklima und bringt uns in dem Wunsch, unsere Schule immer weiter zu einem Ort des Wohlfühlens zu machen, erheblich voran.

Wir bedanken uns bei Frau Gottschalck, die zusammen mit ihrem SOWI-Kurs Klasse 10 und Schülerinnen und Schülern unserer SV dieses Projekt initiiert hat und bei dem Kunst Kurs von Herrn Walber, der sich mit dem Thema auf künstlerische Art und Weise beschäftigt hat. Die dort entstandenen Kunstwerke werden ihren Platz im Schulgebäude haben und uns somit immer wieder darauf aufmerksam machen, wofür wir mit unserer Selbstverpflichtungserklärung einstehen.

Helfersysteme an der ADR

Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch die Eltern an unserer Schule gut aufgehoben und beraten fühlen. Dafür sorgen neben den gut ausgebildeten und erfahrenen Fachlehrerinnen und -lehrern auch speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler der Anti-Mobbing-Crew, der Streitschlichter,und der Sanitäter, sowie unsere ausgebildeten Beratungslehrerinnen, die Sonderpädagoginnen und unsere Schulsozialarbeiterin.

 

Berufswahl aktuell

(Mehr Infos zur Berufswahlorientierung an unserer Schule gibt es hier)

Neuer Ausbildungsweg nach dem mittleren Bildungsabschluss in der Region Bonn

Berufsabitur.jpg
JPG-Datei [210.5 KB]

Neues von der ADR: Das war toll!!!

Tombola Erlös für die Lebenshilfe

Parisfahrt November/Dezember 2017

Paris 2017

 

Dieses Jahr sind der 9er und der 10er Französischkurs zusammen vom 29.11. bis zum 01.12. nach Paris gefahren, was für jeden ein tolles Erlebnis war, aber fangen wir vom Anfang an:

 

Mittwochmorgen haben sich alle Schüler und Lehrer, die mit nach Paris fahren, vor der Schule versammelt. Nachdem wir uns von unseren Freunden und der Familie verabschiedet hatten, ging es in den Bus und die siebeneinhalbstündige Fahrt begann.

Als wir gegen 15:30 Uhr vor dem Hotel in Bagnolet ankamen, packten wir unsere Taschen aus dem Bus und checkten ins Hotel ein. Bis 17 Uhr hatten wir dann Freizeit, in der viele der Schüler ins Einkaufszentrum direkt auf der anderen Straßenseite gegangen sind, den Ort bisschen erkundigt haben, oder einfach im Zimmer blieben.

Um 17 Uhr trafen sich dann alle vor dem Hotel, wo uns erklärt wurde, was der Plan für den restlichen Tag sei. Wir fuhren also mit der Métro zur Sacré-Coeur, wo wir die Möglichkeit hatten, durch die Straßen zu laufen, auf den Montmartre zu steigen und die Sacré-Coeur zu besichtigen, was wir natürlich genutzt haben.

Gegen 18:30 Uhr fuhren wir weiter zum Arc de Triomphe. Von dem großen Platz aus hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den Eiffelturm, was wir genutzt haben, um ein paar Bilder zu schießen. Weiter ging es zu der Champs-Élysée und endlich zum Triumphbogen, wo wir 2 Stunden freie Zeit hatten, die die meisten genutzt haben, um die Einkaufsmeile zu erkunden und um das ein oder andere Sache einzukaufen. Nicht nur die Läden hier waren beeindruckend, auch die Weihnachtsbeleuchtung und die Lichter sahen toll aus.

Um kurz vor elf ging es wieder zurück zum Hotel mit der Métro, was sich als nicht so einfach herausstellte, als wir uns im Untergrund verirrten und somit erst um viertel nach zwölf am Hotel ankamen.

 

Trotz der kurzen Nacht mussten wir um 7:30 Uhr schon wieder beim Frühstück sein und um neun Uhr waren wir wieder unterwegs mit dem Bus, womit wir eine Stadtrundfahrt gemacht haben. Diese ging etwa drei Stunden und wir haben wirklich viel Schönes von Paris gesehen. Der Plan war eigentlich, dass wir nach der Rundfahrt am Eiffelturm rausgelassen werden und wir auf ihn gehen, aber da es in der Zeit geregnet hat und es recht neblig war, beschlossen wir wieder zurückzufahren. Am Hotel angekommen hatten wir nun auch wieder Freizeit, in der wir als kleine Gruppe ins Einkaufszentrum gegangen sind und dort etwas gegessen haben und danach wieder zurück auf die Zimmer gegangen sind.

Am Nachmittag fuhren wir mit der Métro zur Galeries Lafayette und der Rue de Lafayette und konnten dort frei das Einkaufszentrum und die Straßen erkunden. Für uns ging es dann noch weiter zum Notre-Dame, wo wir uns eine Zeit lag aufhielten und gegen halb zwölf waren wir auch wieder im Hotel.

 

Am letzten Tag mussten wir wieder um 7:30 Uhr beim Frühstück sein und eine Stunde später unsere Taschen in den Bus packen. Damit sind wir dann in Richtung Le Louvre gefahren, haben den Innenhof des Gebäudes gesehen und sind dort durch den Park gelaufen.

Gegen 15 Uhr hat uns unser Bus am großen Kreisverkehr neben dem Riesenrad abgeholt und wir fuhren aus Paris raus, zurück nach Deutschland zur Schule.

Nach einer ruhigen siebenstündigen Fahrt waren wir wieder vor der Schule, wo schon unsere Eltern auf uns warteten und wir nach Hause fuhren.

Nachdem ich später Zuhause im Bett lag, konnte ich sagen, dass die letzten drei Tage wirklich schön waren. Wir haben viel gesehen und hatten viel Spaß in Paris. Die Fahrt wird auf jeden Fall eine tolle Erinnerung bleiben, trotzdem werde ich nochmal hinfahren müssen, um den Louvre von innen zu besichtigen und natürlich um endlich auf den Eiffelturm steigen zu können.

Antonia Weise, 10d

Mehr Parisbilder gibt es hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulze